COPYRIGHT © - MARIE SCHNEIDER, LUCAS ULMER, LESLIE BARABASCH 

manheim-neu

Manheim-Neu ist eine Ortschaft des rheinischen Braunkohlereviers im Kreis Kerpen in Nordrhein-Westfalen. Sie entstand im Jahr 2012 im Zuge des Braunkohletagebaus Hambach durch den RWE-Konzern. 77 % der Haushalte in Manheim sind gemeinsam mit nach Manheim-Neu umgesiedelt. Derzeit besteht der Ort aus ca. 500 Grundstücken und etwa 1100 Einwohnern, mit einer Gesamtfläche von 55 Hektar.
 

Die Straßennamen des neuen Ortes wurden in Anlehnung an die Straßen aus Manheim-Alt gestaltet. Im Februar 2014 wurde der neue Friedhof eingesegnet und eröffnet, die Umbettungen fanden unmittelbar danach statt. Ortsansässige Vereine und Institutionen wurden ebenfalls mit in den neuen Ort übernommen. So findet man dort beispielsweise den Fußballverein Viktoria Manheim oder den Karnevalsverein KG Rote Husaren. Bis zum Jahr 2022 muss der alte Ort vollständig abgebaggert sein, damit der Braunkohleabbau fortgesetzt werden kann. 

 

(Quellen: www.stadt-kerpen.de, Bezirksregierung Köln, Kölner Stadt Anzeiger Region Rhein-Erft) 

Einfamilienhäuser Manheim-Neu | Foto: Lucas Ulmer 

Haus in Manheim-Neu | Foto: Lucas Ulmer 

Haus in  Manheim-Neu | Foto: Lucas Ulmer 

Haus in Manheim-Neu | Foto: Lucas Ulmer 

Friedhofskapelle in  Manheim-Neu | Foto: Lucas Ulmer 

Friedhofskapelle in Manheim-Neu | Foto: Lucas Ulmer